Sie sind hier: hl. Brigitta von Schweden
Zurück zu: Verheissungen
Weiter zu: Gebet zur ersten Verheißung Gebet zur zweiten Verheißung Offenbarung der hl. Brigitta von Schweden
Allgemein: Wichtige Termine Impressum Haftungsausschluss Download Sitemap

Suchen nach:

hl. Brigitta

Erste Verheißungen der hl. Brigitta von Schweden

Verheissungen des Heilands an die hl. Brigitta
Die hl. Brigitta war, wie so oft, wieder einmal im Gebet und in der Betrachtung vor dem hl. Kreuze versunken, als der Heiland zu ihr sprach: „Wisset, dass ich denjenigen, welche 12 Jahre lang sieben Vater unser und Ave Maria zu Ehren meines kostbaren Blutes beten, 5 Gnaden erweisen werde:Sie kommen nicht ins Fegefeuer. Ich werde sie in die Zahl der Märtyrer aufnehmen, wie wenn sie ihr Blut für den Glauben vergossen hätten. Ich werde drei Seelen ihrer Anverwandten in der heiligmachenden Gnade erhalten, je nach ihrer Wahl. Die Seelen ihrer Verwandten bis ins 4. Glied werden der Hölle entgehen. Sie werden einen Monat vor ihrem Tod davon in Kenntnis gesetzt. Sollten sie vor dieser Zeit sterben, so betrachte ich es als geschehen, d.h. wie wenn sie diese Bedingungen erfüllt hätten.
Papst Innozenz X. bestätigte diese Offenbarung und fügte bei, dass die Seelen, die sie erfüllen, jeden Karfreitag eine Seele aus dem Fegfeuer befreien.
Bei den sieben Vater unser und Ave Maria sollen folgende Betrachtungen und Aufopferungen des kostbaren Blutes gemacht werden: Beschneidung, Blutschweiß, Geißelung, Dornenkrönung, Kreuztragung, Kreuzigung Jesu, Öffnung der hl. Seite. Zur leichteren Betrachtung und Verehrung der hl. Wunden und der Aufopferung des aus den hl. Wunden entströmten kostbaren Blutes, offenbarte der Heiland der Schwester Maria Marta Chambon folgende Andachtsübung.
Papst Clemens XII. hat diese Andachtsübung gut geheissen und empfohlen.
.
zum Gebet

Abbildung: hl. Britta von Schweden - Das Fest zur hl. Brigitta von Schweden wird am 23.07. gefeiert.

Zweite Verheißung der hl. Brigitta von Schweden

Zweite Verheißung der Brigitta von Schweden
Wer diese Gebete während eines Jahres jeden Tag verrichtet, wird 15 Seelen aus seiner Verwandtschaft aus dem Fegefeuer erlösen, 15 Gerechte aus seiner Verwandtschaft werden die Gnade der Beharrlichkeit erlangen, und 15 Sünder aus seiner Verwandtschaft werden sich bekehren. Die Person selbst, welche sie betet, wird die ersten Stufen der Vollkommenheit erreichen, und 15 Tage vor ihrem Tode werde ich ihr meinen Kostbaren Leib reichen, damit sie durch denselben vor dem ewigen Hunger bewahrt werde; ich werde ihr mein Kostbares Blut zum Trinken geben, um sie vor dem Durst zu bewahren. Und 15 Tage vor ihrem Tode wird sie eine tiefe Reue und grosse Erkenntnis ihrer Sünden erhalten. Ich stelle das Zeichen meines siegreichen Kreuzes zwischen sie und den bösen Feind, damit sie vor seinen Fallstricken bewahrt bleibe. Vor ihrem Tode werde ich mit meiner teuren, vielgeliebten Mutter kommen und ihre Seele gnadenreich empfangen und sie in die ewigen Freuden einführen. Im Himmel wird sie eine besondere Erkenntnis meiner Gottheit erhalten, welche ich denen nicht mitteile, die diese Gebete nicht verrichten.“
Wenn jemand auch 30 Jahre in Todsünden dahingelebt hätte, sobald er andächtig diese Gebete verrichtet oder sich vornimmt, sie zu verrichten, wird der Herr ihm alle seine Sünden verzeihen und wird ihn gegen alle schlechten Versuchungen verteidigen. Er bewahrt seine fünf Sinne und bewahrt ihn vor einem jähen und unversehenen Tode und seine Seele vor der ewigen Verdammnis. Und alles, was er von Gott und der hl. Jungfrau verlangt, wird er ihm gewähren.
Wer diese Gebete auch andere lehrt, dessen Freude und Verdienste werden in Ewigkeit dauern. An dem Orte, wo man diese Gebete verrichtet, ist Gott mit seiner Gnade gegenwärtig.
Alle diese Vorzüge wurden der hl. Brigitta versprochen durch den gekreuzigten Heiland an einem Kruzifix, das jetzt noch in der Kirche St. Paul, in Rom, verehrt wird.
zum Gebet

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 365433.