Sie sind hier: Sünde - Beichte
Zurück zu: Ablass - Beichte
Allgemein: Wichtige Termine Impressum Haftungsausschluss Download Sitemap

Suchen nach:

Sünde - Beichte

Wer begeht eine Sünde?

Eine Sünde begeht, der ein Gebot Gottes oder der Kirche mit Wissen und Willen übertritt.
Man kann durch Gedanken, Worte und Werke sündigen

Sind alle Sünden gleich schlimm?
Es gibt lässliche Sünden, die auch Wundsünden heißen.
Es gibt schwere Sünden, die auch Todsünden heißen.

Wer begeht eine lässliche Sünde?
Eine lässliche Sünde begeht, wer eine Gebot Gottes entweder in einer geringen Sache oder nicht ganz freiwillig übertritt.

Wer begeht eine schwere Sünde?
Eine schwere Sünde begeht, wer ein Gebot in einer wichtigen Sache mit Wissen und Willen übertritt.

Abbildung: Sünde - Der Teufel hält dem Heiligen Augustinus das Buch der Laster vor

Welches sind die sieben Hauptsüden?

Stolz

Geiz

Unkeuschheit

Neid

Unmäßigkeit

Zorn

Trägheit

Sie werden Hauptsünden genannt,

weil ihnen viele andere Sünden vorangehen.

Laster entsteht,

aus der Gewöhnung an die Sünde.

Tugend entsteht,

aus der Gewöhnung an das Gute.

Beichte

Die Beichte ist eines der sieben Sakramente die Jesus eingesetzt hat.
Wie hat Jesus das Sakrament der Busse eingesetzt?
Als er nach seiner Auferstehung den Aposteln erschien, hat er sie angehaucht und gesprochen ”Empfangt den Heiligen Geist”. Denen ihr die Sünden nachlasst, denen sind sie nachgelassen; denen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten.
Wer kann die Sünden nachlassen?
Die Priester bei der heiligen Beichte.
Wie kann das Bußsakrament gespendet werden?
Der Sünder beichtet reumütig seine Sünden, und der Priester spricht ihn los von seinen Sünden.
Eine Beichte ohne Reue ist ungültig!
Eine wahre Reue hat man, wenn es einem im Herzen Leid tut, die Sünden begangen zu haben.

Abbildung: Beichte -

Es gibt die

vollkommene Reue,
die unvollkommene Reue,
die eitle Reue.

Die vollkommene Reue heißt auch Liebesreue, weil sie vom ganzen Herzen die Verletzung der göttlichen Liebe bereut. Die vollkommene Reue hat die Kraft, jede Schuld augenblicklich zu tilgen.

Die unvollkommene Reue heißt auch Furchtreue. Sie geht hervor aus den Gedanken an die göttliche Gerechtigkeit und den Gedanken das jede Sünde eine gerechte Strafte nach sich zieht.

Die eilte Reue tut einen Sünder nur deshalb leid, weil er sich vor den Menschen schämt. An die Liebe Gottes und dessen Gerechtigkeit denkt der Sünder nicht, auch will er sich nicht bessern.

Was tilgt das Bußsakrament?

Es tilgt alle Sünden und die ewigen Strafen.
Es heilt die Seele.
Es verhilft zu einem tugendhaften Leben.

Sünde und Lästerung gegen den Heiligen Geist

Deshalb sage ich euch: Jede Sünde und Lästerung wird den Menschen vergeben werden; aber die Lästerung des Geistes wird nicht vergeben werden. Und wenn jemand ein Wort reden wird gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wenn aber jemand gegen den Heiligen Geist reden wird, dem wird nicht vergeben werden, weder in diesem Zeitalter noch in dem zukünftigen.

Abbildung: Heiliger Geist -

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 108420.