Sie sind hier: Ablass > Eucharistische und geistige Kommunion
Weiter zu: Ablass für
Allgemein: Wichtige Termine Impressum Haftungsausschluss Download Sitemap

Suchen nach:

Eucharistische und geistige Kommunion

§ 1 Ein vollkommener Ablass wird demjenigen Christgläubigen gewährt,

1) der zum ersten Mal zum Tisch des Herrn tritt, oder demjenigen, der an der Feier der Erstkommunion anderer andächtig teilnimmt.

2) der nach dem Kommunionsempfang das Gebet

En ego, o bone et dulcissime Jesu

Siehe, o guter und lieber Jesus, vor deinem Angesicht werfe ich mich auf die Knie nieder und bitte dich, aus tiefer Seele flehend: Präge meinem Herzen ein den lebendigen Geist des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, eine wahre Reue über meine Sünden und den festen Willen, mich zu bessern. Mit innigem Mitleid und tiefem Schmerz schaue ich auf deine fünf Wunden und erwäge dabei, was der Prophet David von dir, o guter Jesus, geweissagt hat: “Sie haben meine Hände und meine Füße durchbohrt; sie haben alle meine Gebeine gezählt”.
vor dem Bild des Gekreuzigten andächtig betet;
(dies gilt für jeden Freitag der österlichen Bußzeit.)

§2 Ein Teilablass wird demjenigen Christgläubigen gewährt, der in irgendeiner frommen, rechtmäßig approbierten Weise

1) einen Akt der geistlichen Kommunion erweckt;

2) die Danksagung nach dem Kommunionempfang dargebracht hat

z.B.

Anima Christi

Seele Christi, heilige mich. Leib Christi, rette mich. Blut Christi, tränke mich. Wasser der Seite Christi, wasche mich. Leiden Christi, stärke mich. O guter Jesus, erhöre mich. Birg in deinen Wunden mich. Von dir lass nimmer scheiden mich. Vor dem bösen Feind beschütze mich. In meiner Todesstunde rufe mich, zu dir zu kommen heiße mich mit deinen Heiligen zu loben dich in deinem Reiche ewiglich. Amen

oder

En ego, o bone et dulcissime Jesu

Siehe, o guter und lieber Jesus, vor deinem Angesicht werfe ich mich auf die Knie nieder und bitte dich, aus tiefer Seele flehend: Präge meinem Herzen ein den lebendigen Geist des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, eine wahre Reue über meine Sünden und den festen Willen, mich zu bessern. Mit innigem Mitleid und tiefem Schmerz schaue ich auf deine fünf Wunden und erwäge dabei, was der Prophet David von dir, o guter Jesus, geweissagt hat: “Sie haben meine Hände und meine Füße durchbohrt; sie haben alle meine Gebeine gezählt”.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 108071.