Sie sind hier: Ablass > Eucharistische Anbetung
Weiter zu: Ablass für
Allgemein: Wichtige Termine Impressum Haftungsausschluss Download Sitemap

Suchen nach:

Ablass > Eucharistische Anbetung

§ 1 Ein vollkommener Ablass wird demjenigen Gläubigen gewährt,
1) der das Allerheiigste Sakrament für wenigsten eine halbe Stunde zur Anbetung besucht;
2) der am Ende der Abendmahlmesse am Gründonnerstag, wenn das Allerheiligste feierlich übertragen wird, in frommer Gesinnung das

Tantum erge

Gott ist nah in diesem Zeichen; Kniet hin und betet an Das Gesetz der Furcht muss weichen, da der neue Bund begann; Mahl der Liebe ohnegleichen; nehmt im Glauben teil daran, Gott dem Vater und dem Sohne singe Lob, du Christenheit; auch dem Geist auf gleichem Throne sei der Lobgesang geweiht, Bringet Gott im Jubeltone Ehre, Ruhm und Herrlichkeit. Amen
betet.

§2 Ein Teilablass wird demjenigen Gläubigen gewährt,
1) der das Allerheiligste Sakrament zur Anbetung besucht,
2) der sich Jesus im Allerheiligsten Sakrament der Eucharistie mit einem rechtmäßig approbierten Gebet anvertraut.
O Sacrum convivium
O heiliges Gastmahl, in dem Christus empfangen, das Andenken seines Leidens erneuert, das Herz mit Gnaden erfüllt und uns das Unterpfand der künftigen Herrlichkeit gegeben wird.

oder

Tantum erge

Gott ist nah in diesem Zeichen; Kniet hin und betet an Das Gesetz der Furcht muss weichen, da der neue Bund begann; Mahl der Liebe ohnegleichen; nehmt im Glauben teil daran, Gott dem Vater und dem Sohne singe Lob, du Christenheit; auch dem Geist auf gleichem Throne sei der Lobgesang geweiht, Bringet Gott im Jubeltone Ehre, Ruhm und Herrlichkeit. Amen

Abbildung: Engel beim Allerheiligsten Sakrament -

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 108130.